Sparen Sie sich Ihre Energie

Licht aus: Fangen Sie jetzt an und schonen Sie Portmonee und Klima

Ein sparsamer Umgang mit Energie hat viele Vorteile: Sie senken Kosten und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz. Es lohnt sich also doppelt, bewusst zu heizen oder Strom effizient zu nutzen.

Aber wie geht das? Mit unserer Energiesparberatung zeigen wir Ihnen, wie Sie mit verschiedenen Maßnahmen Portmonee und Klima schonen können.

Warum Energie sparen?

Ohne Energie läuft nichts – egal ob zu Hause, unterwegs oder im Job. Auch Industrie und Wirtschaft, das Gesundheitswesen oder der Verkehr funktionieren nur mit Energie. Um dennoch das Klima zu schonen, braucht es einen bewussten Umgang mit Energie. So kann jeder Einzelne die Energiewende unterstützen. 

So ein Beitrag kann ganz unterschiedlich aussehen. Häufig ist dabei nicht nur vom Energiesparen, sondern auch von „Energieeffizienz“ die Rede.

Energie sparen

Das Pictogram zeigt ein Sparschwein: Beim Energiesparen geht es darum, den Energieverbrauch und damit auch Kosten zu senken.

Ziel ist es, den Energieverbrauch zu senken. Das lässt sich durch vielfältige Maßnahmen erreichen. Beispiele sind das Ausschalten von Licht und Heizung in ungenutzten Räumen oder der Verzicht auf die Standby-Funktion bei elektrischen Geräten. 

Energieeffizienz

Das Pictogram zeigt eine Glühbirne: Bei Energieeffiziens geht es darum, die Energienutzung zu verbessern.

Es geht darum, die Energienutzung zu verbessern. Beispiel: Durch die Isolierung von Gebäuden lässt sich mit weniger Heizenergie die gleiche Raumwärme erzielen wie zuvor. Ein anderer Fall ist der Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung, die etwa Strom und Wärme gleichzeitig produziert oder Abwärme sinnvoll nutzt.

Was kann ich selber tun?

Blick in ein Küche mit Kühlschrank, Kaffeemaschine und Co: Wer Energie sparen möchte, sollte die Energiefresser im Haushalt kennen.

Jeder kann Energie sparen, so viel steht fest. Allerdings hilft es, sich über die eigene Situation bewusst zu werden. Wer bereits Energie spart, hat womöglich weniger Einsparpotenziale als Menschen, deren Verbrauch über dem Durchschnitt liegt und umgekehrt. 

Zwei Tipps für den Selbst-Check:


Wer hilft beim Energiesparen?

Drei Handwerker auf Solar-Dach: Zahlreiche Angebote unterstützen bei der Suche nach den richtigen Helfern für mehr Energieeffizienz im Eigenheim.

Egal, ob Sie einen Altbau sanieren, eine Immobilie verkaufen, vermieten oder die Energieeffizienz Ihres Zuhauses verbessern möchten. Sicher haben Sie viele Fragen. Wir geben Antworten. Unsere Service-Plattform versammelt praktische Energiespar-Tipps sowie einen Fördermittel-Infoservice. Außerdem finden Sie dort eine Vielzahl professioneller Helfer.

Zur Energiesparberatung

Finden Sie Helfer in Ihrer Nähe

Regionale Energie-Agenturen: Hier geht es zur Übersicht


Was ist eigentlich das ELD-G

Ein Gesetz für mehr Energieeffizienz in Deutschland

Mit dem im November 2010 in Kraft getretenen Energiedienstleistungsgesetz (EDL-Gesetz) wurden die Vorgaben der EU-Energiedienstleistungs-Richtlinie (EDL-Richtlinie) aus dem Jahr 2006 sowie der EU-Energieeffizienzrichtlinie aus dem Jahr 2012 für die Akteure auf dem deutschen Energiedienstleistungsmarkt verbindlich.

Danach sollen alle Marktpartner gleichermaßen am Energieeffizienzmarkt teilhaben und mit ihren Angeboten zur Marktentwicklung beitragen. Energieversorger sind demnach verpflichtet, Endkunden über Energiedienstleistungen, Energie-Audits, Energieberatungen oder Energieeffizienzmaßnahmen zu informieren. Institutionen des öffentlichen Sektors werden verpflichtet, eine Vorbildfunktion bei der Verbesserung der Energieeffizienz (zum Beispiel durch Energieeinsparungen in Gebäuden unter Beachtung der Wirtschaftlichkeit) einzunehmen und erfolgreiche Maßnahmen bekannt zu machen. 

Ziel der Maßnahmen nach dem EDL-Gesetz ist es, die Effizienz der Energienutzung durch Endkunden in Deutschland mit Energiedienstleistungen und anderen Energieeffizienzmaßnahmen kostenwirksam zu steigern. Dazu legt die Bundesregierung Energieeinspar-Richtwerte fest sowie eine Strategie zur Erreichung dieser Ziele. Des Weiteren ist sie zur Erstellung von Energieeffizienz-Aktionsplänen verpflichtet. 

Unterstützt werden die Erreichung der Energieeffizienzziele durch diverse andere gesetzliche Regelungen. Ein Beispiel ist die allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Beschaffung energieeffizienter Produkte (AVV EnEff). Diese verpflichtet die Bundesbehörden, bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen besondere Kriterien zur Energieeffizienz vorzugeben.

Im Januar 2009 wurde die Bundesstelle für Energieeffizienz (BfEE) eingerichtet. Die BfEE verfolgt das Ziel, die Endenergieeffizienz in Deutschland zu steigern und dazu beizutragen, den Markt für Energiedienstleistungen, Energieaudits und andere Effizienzmaßnahmen weiterzuentwickeln. Einzelheiten zu den Aufgaben der BfEE sind in § 9 EDL-Gesetz geregelt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bfee-online.de/bfee/.